Schulzentrum Erftstadt-Lechenich

Anlass/Ziel

Das Schulzentrum Erftstadt-Lechenich besteht aus der Theodor-Heuss-Hauptschule, der Realschule Erftstadt-Lechenich und dem Gymnasium Lechenich.

Der ausgelobte Wettbewerb bezog sich nur auf den Gebäudekomplex und die Außenbereiche, die von der Realschule und dem Gymnasium gemeinsam genutzt werden. Ist die Rede von beiden Schulen, so werden diese in der Folge unter dem Begriff „Schulzentrum“ subsummiert.

Die Stadt Erftstadt beabsichtigte die energetische Sanierung des Schulzentrums Lechenich und die Bereitstellung optimaler Rahmenbedingungen für die Integration und Inklusion sowie den Betrieb einer Ganztagsschule. Dabei sollten auch neue pädagogische Anforderungen räumlich berücksichtigt werden. Die schulweite Implementierung der Barrierefreiheit und Neuordnung von Erschließung und Sport- und Freiflächen waren weitere Entwicklungsvorgaben.

Das Schulzentrum sollte zu einem Lern-, Lebens- und Bildungsraum entwickelt werden, der eine neue Lernkultur unterstützt und die hierzu notwendige Individualisierung und Differenzierung auch im Bestand abbildet und Flexibilität in Innen- und Außenraum zulässt. Weiterhin war die funktionale Neuordnung der Schulverwaltungen sowie der Neubau einer gemeinsamen Mensa Teil der Entwurfsaufgabe des Wettbewerbs.

Mit der funktionalen Zusammenlegung der Schulverwaltungen, dem Neubau der Mensa sowie der Neustrukturierung und Sanierung der Erschließungselemente, Frei- und Sportflächen eröffnete sich die Chance, die Beziehungen zum umliegenden Ortsteil Lechenich, die auch durch sport-, freizeitlich- und außerschulische Nutzungen (Aula, Hallenbad, Freibad, Sporthalle und Außen-Sportanlagen) geprägt sind, stadträumlich neu zu strukturieren und funktional aufzuwerten. Dabei wurden Entwürfe erwartet, die eine Interaktion zwischen den Innen- und Außenräumen des Schulkomplexes in beispielgebender Weise initiieren.

Landschaftsarchitektonische Aufgabe im Rahmen des interdisziplinären Verfahrens war neben der o.g. funktionalen Aufwertung aller Schulfreiflächen auch die Optimierung der Erschließung der Schulen vom Kölner-Ring aus.

Verfahren

Die Auslobung erfolgt als nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten.

Zur Teilnahme am Wettbewerb wurden vom Auslober folgende Architekten eingeladen:

• Sander.Hofrichter, Architekten, Ludwigshafen / Röttgen Hofmann Landschaftsarchitekten, Limbugerhof
• pier7, Architekten, Köln / wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
• pbs, architekten, Aachen / 3+ Freiraumplaner, Aachen
• Anderhalten, Architekten, Berlin / Hoch C Landschaftsarchitekten, Berlin
• Römer und Partner, Architekten, Köln / RMP Landschaftsarchitekten. Bonn

Außerdem wurden entsprechend der Ankündigung im EU-Amtsblatt vom 21.12.2016 die folgenden 10 Architekten zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt:

• BE Berlin GmbH / KuBuS Freiraumplanung, Berlin
• Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten / WGF Landschaftsarchitekten, Nürnberg
• BKSP Planungsgesellschaft, Hannover / nsp Christoph Schonhoff Landschaftsarchitekten, Braunschweig
• Fritzen + Müller-Giebeler Architekten / Brandenfels Landscape, Münster
• Glück + Partner Architekten, Stuttgart / Reinboth Landschaftsarchitekten, Esslingen
• h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten, Düsseldorf / KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitekten, Krefeld
• Heinle, Wischer und Partner, Köln / EGL Entwicklung und Gestaltung von Landschaften, Düsseldorf
• Lehmann Architekten, Offenburg / W+P Landschaftsarchitekten, Berlin
• Pussert Kosch Architekten, Dresden / R+B Landschaftsarchitekten, Dresden
• V-Architekten, Köln / Club L94 Landschaftsarchitekten, Köln

Preisgericht

Fachpreisrichter/innen

• Prof. Christa Reicher, Stadtplanerin, Aachen
• Caspar Schmitz-Morkramer, Architekt, Köln
• Monika Hallstein, Architektin, technische Beigeordnete Dezernat 6, Stadt Erftstadt
• Kaspar Kraemer, Architekt, Köln
• Till Rehwaldt, Landschaftsarchitekt, Dresden
• Markus Gnüchtel, Landschaftsarchitekt, Düsseldorf
• Prof. Oskar Spital-Frenking, Architekt, Dortmund

Sachpreisrichter/innen

• Volker Erner, Bürgermeister Stadt Erftstadt
• Dr. Ludger Risthaus, Stadt Erftstadt
• Carla Neisse-Hommelsheim, CDU Fraktion im Rat der Stadt Erftstadt
• Birgit Foken-Brock, Grüne Fraktion im Rat der Stadt Erftstadt
• Franz Holtz, FDP Fraktion im Rat der Stadt Erftstadt
• Axel Busch, SPD Fraktion im Rat der Stadt Erftstadt

Termine

Auslobung des Wettbewerbs: 03.02.2017
Frist für schriftliche Rückfragen: 10.02.2017
Preisrichtervorbesprechung: 17.02.2017
Rückfragenkolloquium: 17.02.2017
Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 05.05.2017
Preisgericht: 12.06.2017

Preisträger

Downloads

Es liegen momentan keine Downloads für das Verfahren vor.